Über 30 Racket­mo­delle — da ist für jeden Geschmack und jedes Porte­mon­naie etwas dabei. Jedes Racket mit Kom­men­tar! Zur Ori­en­tie­rung: Alle Astrox sind kopf­las­tig, alle Nano­fla­res sind griff­las­tig, und alles Duoras sind aus­ge­gli­chen. Kopf­las­tige Rackets sind gut bei lan­gen Schlag­be­we­gun­gen, und umge­kehrt sind griff­las­tige Rackets gut bei kur­zen. Aus­ge­gli­chene Rackets sind da der Kompromiss.

Im obe­ren Preis­be­reich gibt es drei Kon­zepte: Alle Voltric- und Astrox-Rackets sind kopf­las­tig und damit gut für ein eher kraft­vol­les Spiel. Alle Duora- und alle Arc-Saber-Rackets sind aus­ge­gli­chen, also geeig­net für All­roun­der. Und alle Nan­o­ray­/Na­nos­peed-Rackets sind griff­las­tig und damit wen­dig und schnell. Die Gewichts­ver­tei­lung ist bei die­sen drei Racket­se­rien wich­tig, das Gesamt­ge­wicht eines Rackets hin­ge­gen spielt hier nur eine kleine Rolle.

In den ande­ren Serien ist dage­gen die Gewichts­ver­tei­lung weit weni­ger wich­tig, sie sind zumeist aus­ge­gli­chen, aber aus sehr unter­schied­li­chen Mate­ria­lien gefer­tigt und darum ver­schie­den schwer. Hier kor­re­liert der eh schon tie­fere Preis stark mit dem Gesamt­ge­wicht des Rackets: Je leich­ter, desto teu­rer. Aber sie sind nie rich­tig teuer, es sind Rackets für Einsteiger.

Ergebnisse 1 – 4 von 29 werden angezeigt